Kooperationspartner

EMA

Euro-Mediterran-Arabischer Länderverein

Die EMA und JARO haben bereits 2019 ihre Kooperation im Rahmen des Ouissal Mentoring-Programmes der EMA begonnen. Beide Organisationen möchten aktiv dazu beitragen, dass die internationale Zusammenarbeit gezielt gefördert wird, um die aktuellen Herausforderungen im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung zu meistern. Insbesondere die Stärkung von Frauen ist unseren Organisationen dabei eine Herzensangelegenheit.

Die EMA ist ein Länderverein der deutschen Wirtschaft und setzt sich für den Ausbau der Kooperation und Völkerverständigung zwischen Deutschland, Europa und der Mittelmeer- und Nahostregion ein. Als länder- und branchenübergreifende Organisation verknüpft die EMA EntscheidungsträgerInnen und MultiplikatorenInnen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

Weitere Informationen

AMC

amc Group Unternehmensberatung für Einkauf & Supply Chain

Gemeinsam Transparenz und Struktur für einen nachhaltigen Einkauf zu erarbeiten, ist das Ziel der Partnerschaft von der amc und dem Jaro Institut. Gemeinsam mit den Unternehmen stärken wir so die Schlüsselfunktion Einkauf, um nachhaltiges Wirtschaften zu fördern.

Die amc Group optimiert den Einkauf und die Supply Chain von Unternehmen. Gemeinsam mit ihren Kunden steigert sie den Wertbeitrag des Einkaufs zum Unternehmenserfolg messbar und nachhaltig. Unternehmen profitieren von den umfangreichen Erfahrungen und Kompetenzen der amc – auch für Digitalisierungsprojekte.

Weitere Informationen

Global Nature Fund

Der Global Nature Fund und JARO möchten sich mit ihrem Know-how und Netzwerk gezielt gegenseitig in ihren Nachhaltigkeitsbemühungen unterstützen und planen insbesondere gemeinsame Projekte, um den Einkauf zum Thema Biodiversität stärker zu sensibilisieren.

Der Global Nature Fund (GNF) ist eine internationale Stiftung für Umwelt und Natur. Die Stiftung ist staatlich unabhängig und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Gegründet wurde der Global Nature Fund im Frühjahr 1998 mit dem Zweck der Förderung des Natur- und Umweltschutzes sowie des Tierschutzes. Ein zentrales, von der Stiftung Global Nature Fund initiiertes Projekt, ist das im Jahr 1998 gegründete internationale Seennetzwerk „Living Lakes – Lebendige Seen“, das sich für den weltweiten Schutz von Seen und Feuchtgebieten einsetzt.

Weitere Informationen

B.A.U.M.

Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften

Sowohl der B.A.U.M. als auch JARO fördern den Netzwerkgedanken und wollen gezielt nachhaltigkeitsorientierte Unternehmen zusammenbringen. Mit unserer strategischen Allianz und gemeinsamen Aktivitäten wollen wir Nachhaltigkeitsthemen noch stärker voranzubringen. Wir sind von der Vorteilen nachhaltigen Wirtschaftens überzeugt und wollen gemeinsam viele weitere Unternehmen motivieren, mehr Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft zu übernehmen.

Der B.A.U.M. e.V. ist mit weit über 500 Mitgliedern ein starkes Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften. Neben vielen bekannten Unternehmen sind auch Verbände und Institutionen Fördermitglied. Ziel von B.A.U.M. ist es, Unternehmen, Kommunen und Organisationen für die Belange des vorsorgenden Umweltschutzes sowie die Vision des nachhaltigen Wirtschaftens zu sensibilisieren und bei der ökologisch wirksamen, ökonomisch sinnvollen und sozial gerechten Realisierung zu unterstützen. Grundlage hierfür ist der B.A.U.M.-Kodex für nachhaltiges Wirtschaften.

Weitere Informationen

BME

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik

Seit 2019 besteht zwischen dem BME und JARO eine strategische Kooperation im Themenbereich Nachhaltige Beschaffung. Gemeinsam haben wir bereits einen Leitfaden Nachhaltige Beschaffung veröffentlicht, eine dreistufige Zertifizierung für Nachhaltige Beschaffungsorganisationen auf den Weg gebracht und bereits zwei Sustainabily Summits für Beschaffungsverantwortliche durchgeführt.

Der BME blickt auf eine über 60 Jahre lange Geschichte zurück, in der seine Mitgliedszahl auf rund 9.750 Mitglieder (Stand: 31.12.2018) angewachsen ist – von der Einzelperson bis zum Großunternehmen. Das Volumen der von den Mitgliedern eingekauften Waren und Dienstleistungen beträgt jährlich rund 1,25 Billionen Euro. Das entspricht mehr als einem Drittel des deutschen Bruttoinlandsprodukts.

Weitere Informationen